trauer

warum trauern wir, obwohl wir wissen, dass dieser tod unaufhaltsam, vorhersehbar und auch für den "sterbenden" bzw. verstorbenen eine erlösung ist bzw. war?

und warum habe ich trotzdem es im aktuellen fall nicht mal verwandschaft von mir ist... ständig das bedürfnis mitzuheulen?

zu viel empathie? oder nur weibliche hypersensibilität? oder doch tiefgründiger.... unterbewusste bzw. unterdrückte gefühle?

was denkt ihr?  noch normal...? 

 

 

3.3.07 22:38

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen